BSW Münster BSW Münster
BSW Münster BSW Münster

Zimmer im Deutschen Studentenheim

Dieses Funktion steht mobil leider nicht zur Verfügung.

Die geräumigen Zimmer im Deutschen Studentenheim sind funktional ausgestattet. Alle Zimmer verfügen über eine Waschgelegenheit mit Waschbecken und sind mit Bett, Tisch, Schrank und Stuhl möbliert.

Die Sanitäranlagen (Duschen und Toiletten) befinden sich auf den jeweiligen Fluren und werden gemeinschaftlich genutzt. Die Reinigung (Mo. – Fr.) erfolgt täglich durch eine Reinigungsfirma.

Den Bewohnern stehen Gemeinschaftsräume und Gemeinschaftsküchen in den einzelnen Flurbereichen zur Verfügung.

Im 3. OG befindet sich die Hauskapelle, die den Bewohnern durchgehend als Ort der Stille und des Gebetes offen steht und in der während des Semesters Gottesdienste  für die Hausgemeinschaft stattfinden.
Im Keller befindet sich die „Breulbar“. Hier treffen sich die Bewohner und Gäste um miteinander zu spielen, zu reden und zu feiern.
An mehreren Orten im Haus gibt es Wäscheräume. Dort stehen mehrere Waschmaschinen und Trockner (gegen Entgelt) gemeinschaftlich zur Verfügung.
Im Erdgeschoss befindet sich der Musikraum, der für die Proben von Bands und Musikern im Haus zur Verfügung steht, sowie ein Lesesaal in dem aktuelle Tageszeitungen ausliegen.
Auf der Dachterrasse des Hauses ist Platz zum Grillen und gemütlichen Beisammensein. Im 1. OG steht den Bewohnern eine Sauna zur Verfügung, die vom „Saunawart“ in studentischer Selbstverwaltung organisiert wird.

Im Deutschen Studentenheim wird von Montag bis Freitag ein Frühstück und Mittagessen für alle Bewohner angeboten. Das „Kostgeld“ ist im Gesamtmietbetrag enthalten.

Für die ca. 15 – 18 Quadratmeter großen Zimmer beträgt die aktuelle Miete:

  • für alle Zimmer 305,00 €/Monat

Der Preis versteht sich inklusive aller Nebenkosten (NK) wie Strom, Wasser, Heizung, Gebühren etc. sowie inklusive des Kostgeldes in Höhe von 100,00 €/Monat.
Im Haus wird in studentischer Selbstverwaltung ein Breitband-Internetanschluss für alle Bewohner bereitgestellt. Die Organisation und Abrechnung erfolgt separat über die „Netzwerkwarte“.